Statistische Beratung für IT Unternehmen

      Keine Kommentare zu Statistische Beratung für IT Unternehmen

Eine Statistik wird als zahlenmäßige Erfassung, Untersuchung und Auswertung von Massenerscheinungen. Sie bietet die Möglichkeit Ursachen und Wirkung von Theorie und Erfahrungen auszuwerten.

Anhand Statistiken können wirtschaftliche Abläufe detailliert aufgeschlüsselt und analysiert server it und edvwerden. Auch die Zufriedenheit der Kunden, der Mitarbeiter und die Effizienz der geleisteten Arbeit kann mit Hilfe spezifischer Statistiken eruiert werden. Gerade im IT Bereich dreht sich alles um Zahlen, Daten und Fakten. Unternehmensprozesse können anhand gezielter Datenanalyse optimiert werden. Dadurch können Umsätze gesteigert und Kosten minimiert werden. Ebenso wird anhand des Daten Minings und der nachfolgenden Auswertung die Zielgruppe und die optimale Erreichbarkeit dieser herausgefunden.

Die Statistik spielt auch eine große Rolle auf dem Gebiet der Qualitätssicherung. Prognosen für Umsatz, Absatz und Besucherzahlen können statistisch erfasst und erstellt werden. Arbeitsabläufe können durch Mitarbeiter- und Kundenbefragungen den Bedürfnissen optimal angepasst werden.

Wie läuft eine statistische Beratung ab?

Im Zuge eines Erstgesprächs wird eine sogenannte Versuchsplanung laut statistischen Maßgaben durchgeführt. Fragebögen werden gemeinsam ausgearbeitet und Schwerpunkte festgelegt. Daten werden erhoben und die idealen Methoden der Statistik-Erfassung ausgewählt. Im Anschluss erfolgt die Auswertung, bei der ebenfalls Hilfe bei der Interpretation der Daten geholfen wird.

Warum ist eine statistische Beratung so wichtig?

beratung für it unternehmenEin großes Thema lautet hier Marktforschung. Nur wer seinen Markt, deine Kunden und die Bedürfnisse und Anforderungen kennt, kann konkurrenzfähig bleiben.
Anhand Statistiken können auch Anomalien und Fehler schnell erkannt, aufgedeckt und somit behoben werden. Mit Hilfe der Statistik werden aus einem enormen Berg aus Daten, Zahlen und Fakten wichtige Informationen, die sich positiv auf jedes Unternehmen auswirken können. Zusammenhänge, Ursache und Wirkung kristallisieren sich anhand durchgeführter Statistiken heraus und helfen dabei das Unternehmen positiv voranbringen.

Daten, Zahlen und Fakten werden dargestellt, analysiert, ausgewertet und gedeutet. Methodisch werden Abläufe untersucht, verglichen und aufgeschlüsselt. Für Unternehmen ist eine Statistische Beratung wichtig, um aus den vorhandenen Daten einen Nutzen zu erhalten.

Die eigene App programmieren – so geht’s

Täglich werden im Alltag Apps verwendet und es scheint, als würde es für so ziemlich alles und jedes eine eigene App geben, wie zum Beispiel eine App für den Haushalt. Apps, diese kleinen Computerprogramm für mobile Geräte sind auch wirklich sehr praktisch. Egal ob ein Programm zum Übersetzen, zum Finden eines Chauffeurs, zum Kochen oder für Fotobearbeitung, im App Store sind unzählige Apps zu finden.

Sobald man jemandem über eine neue Webseite, oder ein neues Shop erzählt, ist die erste Frage: “Gibt es dafür eine App?”, und die Technologie, der vor Jahren kein großer Erfolg prognostiziert wurde, regiert heute die moderne Welt. Immer öfter hört man auch von Computer-Genies, die mit dem Programmieren einer App in Windeseile reich geworden sind.

Doch, muss man wirklich ein Computer-Genie sein, um eine eigene App erfinden und programmieren zu können? Die Antwort ist nein. Neben der zündenden und innovativen Idee werden nur einige Schritte benötigt. Natürlich sollte man ein gewisses Grundwissen besitzen, doch dann steht dem Programmieren einer eigenen App nichts im Weg. Eine eigene App ist auch eine tolle Möglichkeit, das eigene Geschäft oder Unternehmen noch besser präsentieren zu können.

Die ersten Schritte zur eigenen Android App

App programmieren leicht gemacht

Im Internet sind gute Baukastensysteme zu finde, mit deren Hilfe grafische Elemente zu einer App gebastelt werden können. Hier werden grafische Benutzeroberflächen verwendet, die selbständig die Codes dahinter schreiben, denn ohne Vorkenntnisse ist ein Code schwierig zu schreiben.

Unter AppYourself, iBuildApp oder appTITAN werden Sie schnell fündig. Suchen Sie sich den gewünschten Anbieter aus, un schon kann es mit der Registrierung losgehen.

Achten Sie auf einen Anbieter, der tatsächlich Apps und nicht nur mobile Webseiten erstellen lässt. Eine mobile App zeichnet sich dadurch aus, dass sie im AppStore verfügbar ist und auch offline abrufbar ist.

Wichtig ist auch, bei diesen Baukastensystemen den Preis und die anfallenden Kosten zu vergleichen. Bei dieser Methode sollten Sie auch beachten, dass Sie niemals vollständig über die eigene App verfügen können, da der Quellcode nicht einsehbar ist.

Programmieren einer App ohne Baukastensystem

Mit fundierten Vorkenntnissen und etwas Geduld kann die eigene App auch selbständig aufgebaut werden. Die Grundvoraussetzung ist natürlich, dass Sie Java, die Programmiersprache beherrschen. Android Apps sind meist auf Java aufgebaut.

Im Internet gibt es unzählige Tutorials und E-Books, die sich mit Java befassen und gut erklären.

Das Programmieren einer iPhone App

Apple ist der unangefochtene Platzhirsch und verglichen mit Android Apps hat Apple immer die Nase vorne. Wer sich im Vorfeld ein bisschen mit diesem Thema befasst hat, wird bemerkt haben, dass Programmierer von iPhone Apps deutlich mehr Menschen erreichen, und somit auch höhere Umsätze generieren.

Der erste Schritt, um eine iPhone App zu programmieren ist, ein Macbook zu kaufen, denn iPhone Apps können verständlicherweise nur auf einem Rechner von Apple programmiert werden.

Im Anschluss wird das SDK, das Software Development Kit benötigt. Dies kann auf der Entwicklerseite von Apple heruntergeladen werden. Dort finden Sie die XCode Tools, die für die Entwicklung der Apps nötig sind. Auch der iPhone Simulator ist wichtig, um die Apps im Vorfeld zu testen.

Zum Programmieren der iPhone Apps wird eine eigene Programmiersprache benötigt. Objective-C ist die objektorientierte Programmiersprache mit der Sie sich vertraut machen müssen. Die Codes für die Apps müssen zwingend in Objective-C geschrieben werden.

Im Internet gibt es genügend Literatur zu dieser Programmiersprache. Diese zu lernen ist also Pflicht.

Der nächste Schritt ist bereits das Coden. Nun können Sie in kleinen Schritten Ihr Programm schreiben, optimieren und umschreiben. Zu Beginn werden Sie mehr als einmal ganz neu von vorne beginnen.

Sinnvoll ist es auch, zum Verstehen ein fertiges Code-Paket quasi zu zerlegen. Dazu gehen Sie in den Editor und gehen die einzelnen Schritte rückwärts. Dies schenkt ein besseres Verständnis für den Bauplan und einige Ideen können auch übernommen werden.

Im nächsten Schritt müssen Sie sich als Entwickler registrieren. Hierfür ist die Entwickler Lizenz von Apple nötig, die natürlich kostenpflichtig ist. Die Lizenzgebühr versteht sich jährlich, sobald aber der Vertrag unterschrieben und bezahlt ist, kann der eigene Code bereits auf einem echten iPhone getestet werden.

Verabschieden Sie sich von der Idee, eine App in nur wenigen Tagen erfolgreich zu schreiben. Geduld ist hier das A und O. Rund zwei Monate sind für die erste App absolut realistisch. Ist die Idee, die dahinter steht tatsächlich neu und interessant, kann bereits die erste App ein sehr lukratives Unterfangen werden.

Elektronische Schließanlagen

      Keine Kommentare zu Elektronische Schließanlagen

Schon längst sind in großen Firmen, Fabriken, Bürogebäuden und zum Beispiel Krankenhäuser elektronische Schließanlagen zu finden, doch immer häufiger rüsten auch Gastronomiebetriebe, Kleinbetriebe, Hotels und sogar private Haushalte auf und bauen auf die Sicherheit von elektronischen Schließanlagen. Dabei geht es nicht nur darum, die Wertgegenstände, Hab und Gut vor Einbrüchen zu schützen, sondern auch intern stets einen Überblick zu erhalten, wer zu gewissen Bereichen Zutritt erhält, und wer nicht.

Elektronische Schließanlagen – die verschiedenen Systeme

Sind die Türen mit elektronischen Schließanlagen versehen, so ist der Zutritt nur mit sogenannten elektronischen Identmedien möglich. Dabei handelt es sich um Chipkarten, Transponder mit oder ohne Batterie und Schlüssel, die mit Elektronik versehen sind. Diese werden an den sogenannten Identmittelleser, sprich dem Zylinder oder Beschlag gehalten undder Zutritt wird gewährt. Jeder der im Besitz einer Schlüsselkarte ist, kann die Türen für sich öffnen.

Für viele Betriebe ist es wichtig, dass die Systeme über einen Speicher verfügen. Nur so kann auch rückwirkend festgestellt werden, welche Person mit welchem Transponder, zu welcher Zeit die Räumlichkeiten betreten hat. Diese Systeme lassen sich einfach und unkompliziert mittels Software verwalten.

Die verschiedensten Bauformen der Zylinder

Viele vorhandenen Schlösser und Schließanlagen lassen sich nachträglich zu einer elektronischen Schließanlage durch den Schlüsseldienst Ulm umrüsten. Dabei müssen Sie sich entscheiden, ob Sie ein verkabeltes System, oder ein batteriebetriebenes System bevorzugen. Ihr Profi der Sicherheitstechnik wird Sie garantiert über die Vor,- und Nachteile in Ihrem konkreten Fall aufklären.ein elektronisches türschloss
Generell werden drei Formen von Zylindern verwendet. Häufig kommt der Elektronik-Zylinder auf Basis eines mechanischen Systems zum Einsatz. Hier sind Mechanik und Elektronik kombiniert. Wenn Sie eine bestehende Schließanlage haben, könnten Sie diese so elektronisch aufrüsten.

Elektrozylinder ohne mechanische Anbindung funktionieren wie ein Drehknauf, der einen Kolben zum Entriegeln bringt. Wird der Transponder an den Übermittler gehalten, so beginnt der Drehknauf zu rotieren, kann einrasten und öffnet sich. Dies ist eine relativ günstige und sehr beliebte Variante für elektronische Schließanlagen.

Elektronische Beschlagleser werden häufig in Hotels verwendet. So lassen sich nicht nur die einzelnen Zimmer mittels passendem Transponder verwalten. Die Gäste erhalten mit den Transpondern auch Zutritt zu Hotelbereichen wie Sauna oder Fitnessraum. Diese Art der elektronischen Schließanlagen ist auch für den privaten Wohnbereich überaus beliebt und findet heute schon in vielen betreuten Seniorenanlagen Anwendung.

Weiterbildung eBusiness

      Keine Kommentare zu Weiterbildung eBusiness

Der Arbeitsalltag verlagert und verknüpft sich immer fester mit und in die virtuelle Welt und kein Betrieb, keine Firma und kein selbständig Arbeitender kommt darum herum, sich im World Wide Web zu präsentieren und die unzähligen Vorteile zu nutzen. Zudem entwickeln sich ständig neue Branchen und Verzweigungen, die ausschließlich auf den Verkauf und Vertrieb im Internet setzen. Ständig entstehen neue Online-Shops und das eMarketing boomt wie nie zuvor.

Online Marketing und eCommerce – was ist das?

Als eCommerce wird nicht nur der Handel im Internet bezeichnet, auch Dienstleistungen werden heutzutage über das Internet angeboten. Dies hat sowohl für den Kunden, als auch für weiterbildung durch seminare im ecommerceden Unternehmer immense Vorteile. Der Kunde erhält seine Ware oder Dienstleistung unmittelbar, ohne von Geschäft zu Geschäft fahren zu müssen. Sämtliche Erledigungen werden bequem von der Couch aus getätigt.
Unternehmer punkten natürlich von der großen Reichweite über das Internet. Kunden aus aller Welt werden angesprochen. Dafür müssen keine Geschäftsräume oder Büros angemietet werden, im eCommerce und Online-Business ist der Computer das Büro, und von jedem Platz der Erde, zu jeder Tages,- und Nachtzeit kann von hier aus gearbeitet werden.

Weiterbildung und Schulung von Experten

Natürlich ist es nicht so einfach, ohne Vorwissen, einen guten Auftritt im Internet hinzulegen. Zu viele Aspekte und Richtlinien gilt es zu beachten, um das eigene Geschäft auch wirklich perfekt und profitabel zu präsentieren.

Im Bereich eCommerce, eBusiness und Online-Marketing gibt es ständig und überall wertvolle eBusiness Seminare, Kurse und Weiterbildungen, die den Einstieg und die Entwicklung im World Wide Web für jeden schlüssig erklären.

Lassen Sie sich von Experten und Profis mit langjähriger Erfahrung beraten und trainieren. Schnell werden Sie Ihre Angst vor den neuen Medien verlieren und sehen, wie lukrativ die Verwendung von Werbung und Präsentationen im Internet sein kann. Online Marketing Profis erstellen individuell für Ihre speziellen Bedürfnisse einen Plan und klären Sie über sämtliche Begriffe auf, die auf Sie bisher wie ein Buch mit sieben Siegeln gewirkt haben. Besuchen Sie spannende Workshops. Hier sehen Sie, wie viele Menschen sich für die Wirkung von eCommerce interessieren und gerade auf Seminaren profitieren Sie doppelt von Fragen andere Teilnehmer und vom Expertenwissen der eCommerce Profis.

Digitalisierung in der EDV Branche

      Keine Kommentare zu Digitalisierung in der EDV Branche

Das Thema Digitalisierung findet immer mehr Aufmerksamkeit und betrifft jetzt schon viele Branchen und Jobs die EDV Branche ist hier natürlich involviert und profitiert davon. EDV bedeutet genauer gesagt Elektronische Datenverarbeitung, grundlegend handelt es sich in der heutigen Zeit dabei um verschiedenste Computerprogramme und Technologien, um Arbeitsprozesse, Dateien und Dokumente besser und einfacher nutzen zu können.

Es gibt auch heutzutage noch viele Unternehmen die mit sehr viel Dokumenten auf Papier kabel und vernetzung durch die edvarbeiten. Auch Verträge, Konzepte, Pläne und weitere schriftliche Dokumente bestehen in vielen Unternehmen im Überfluss und sind nur schwer zu Überblicken. Und eine Aufgabe der EDV und der Digitalisierung ist es diese ganzen Papiere und Dokumente zu Scannen oder abzutippen, damit diese auch Digital abrufbar sind. Denn dadurch sind diese Dokumente digital jederzeit und von überall abrufbar und gehen nicht so leicht verloren oder kaputt.

Gleichzeitig muss man nicht bei Terminen viele Ordner mitschleppen, sondern lediglich einen Laptop oder Tablet PC mitbringen. Auch Mitarbeiter im Ausland können so viel leichter darauf zugreifen, und Papier kann in Zukunft auch gespart werden.

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran, und greift so gut wie alle Branchen und auch Jobs an. Denn kluge und kreative Köpfe denken sich jeden Tag neue digitale Lösungen aus für herkömmliche Kommunikation, Technologie, Prozesse und auch Jobs. Viele Menschen sind stark gegen Digitalisierung weil Sie einfach Angst haben vor Veränderung oder vor Verschlechterung der eigenen Lebensumstände. Doch die richtige Lösung liegt nicht darin gegen die Digitalisierung zu kämpfen, sondern mit dieser zu gehen und sich richtig darauf vorzubereiten.

Wie mit der Digitalisierung gehen?

Jede Branche sollte sich nun mit den digitalen Medien beschäftigen und stetig weiterbilden, sogar die EDV Branche die ja schon Digital und modern ist muss sich ebenfalls vorbereiten und weiterbilden, denn auch in solchen Branchen gibt es stetig Veränderungen und Neuheiten. Gute Quellen sind hier www.markenrebell.de | Digitalisierung und Markenführung sowie Fachliteratur, sowie im gesamten Netz sind Informationen zu finden.

Das Internet entwickelt sich immer schneller doch genau so schnell entwickelt sich auch die Informationsmenge, für jegliches Thema finden sich die benötigten Informationen im Netz. Am besten man liest regelmäßig Bücher und Zeitschriften und verfolgt relevante Blogs im Netz egal in welcher Branche und Job man sich befindet.

Was ist SEO?

      Keine Kommentare zu Was ist SEO?

Seo ist die Bezeichnung für Suchmaschinenoptimierung und leitet sich vom englischen Begriff Search Engine Optimization ab. Diese Suchmaschinenoptimierung hat den Sinn, im Internet, zum Beispiel bei Google, von einer breiten Masse, schnell und häufig gefunden zu werden. Durch das bessere Listing erhöht sich automatisch die Bekanntheit der einzelnen Webseiten, und der Umsatz wird durch den besseren Traffic gesteigert. Search Engine Optimization ist somit ein wichtiger Beitrag für einen optimalen Auftritt im World Wide Web.

Wie funktioniert SEO-Optimierung?

SEO beruht auf dem Wissen, dass Menschen im Internet stets nach bestimmten Begriffen suchen. Diese sogenannten Keywords werden sich nun zu Nutzen gemacht. Wichtig dabei ist, dass man sich mit diesem Thema ausgiebig befasst und eine breite Palette an sinnvollenKeywords wählt. Ein SEO-optimierter Text beginnt somit stets mit der Recherche nach den geeigneten Suchbegriffen. Dabei sollte der Text jedoch nicht nur aus reinen Keywords bestehen, sondern für den Kunden gut lesbar sein. Nur spannende Texte die einen Mehrwert bieten, erhöhen die Verbleibs-Zeit und die anschließende und erwünschte Klickrate. Seo-Optimierung ist somit eine ausgeklügelte Taktik, um mit relativ einfachen Mitteln die eigene Webseite nach Vorne zu pushen. Weiter ist darauf zu achten, dass die gewählten Keywords auch tatsächlich mit der Webseite und dem gebotenen Inhalt übereinstimmen.

Was bringt SEO-Optimierung?

Jede Webseite und jeder Web-Shop benötigt einen Bekanntheitsgrad, der durch eine einfache SEO-Optimierung von www.noahlutz.de | SEO & Online Marketing erreicht werden kann. Für jede Website ist es wichtig, auf den ersten Plätzen bei Google gelistet zu sein, denn bekannterweise werden meist nur die obersten Vorschläge

seo und die bedeutung

auch tatsächlich angeklickt.
Durch einen gut gewählten SEO-Text wird somit die Besucherzahl gesteigert. Die Qualität der eigenen Webseite wird gesteigert. Auch im Internet benötigen Webshops und Webseiten, wie auch Geschäfte in der Offline Welt, Werbung. Lässt man in der realen Welt Flyer drucken und setzt auf gute Mund-zu-Mund Propaganda, so ist man im Internet auf die Listung in den diversen Suchmaschinen angewiesen. Nur wer auch wirklich gefunden wird, hat eine reale Chance, sich gegen die ständig wachsende Konkurrenz durchzusetzen.
SEO wird auch oft als magisches Hilfsmittel bezeichnet, und magisch ist tatsächlich, dass durch eine konsequente Optimierung und die Wahl prägnanter Keywords der Bekanntheitsgrad enorm steigen kann.