Die eigene App programmieren – so geht’s

Täglich werden im Alltag Apps verwendet und es scheint, als würde es für so ziemlich alles und jedes eine eigene App geben, wie zum Beispiel eine App für den Haushalt. Apps, diese kleinen Computerprogramm für mobile Geräte sind auch wirklich sehr praktisch. Egal ob ein Programm zum Übersetzen, zum Finden eines Chauffeurs, zum Kochen oder für Fotobearbeitung, im App Store sind unzählige Apps zu finden.

Sobald man jemandem über eine neue Webseite, oder ein neues Shop erzählt, ist die erste Frage: “Gibt es dafür eine App?”, und die Technologie, der vor Jahren kein großer Erfolg prognostiziert wurde, regiert heute die moderne Welt. Immer öfter hört man auch von Computer-Genies, die mit dem Programmieren einer App in Windeseile reich geworden sind.

Doch, muss man wirklich ein Computer-Genie sein, um eine eigene App erfinden und programmieren zu können? Die Antwort ist nein. Neben der zündenden und innovativen Idee werden nur einige Schritte benötigt. Natürlich sollte man ein gewisses Grundwissen besitzen, doch dann steht dem Programmieren einer eigenen App nichts im Weg. Eine eigene App ist auch eine tolle Möglichkeit, das eigene Geschäft oder Unternehmen noch besser präsentieren zu können.

Die ersten Schritte zur eigenen Android App

App programmieren leicht gemacht

Im Internet sind gute Baukastensysteme zu finde, mit deren Hilfe grafische Elemente zu einer App gebastelt werden können. Hier werden grafische Benutzeroberflächen verwendet, die selbständig die Codes dahinter schreiben, denn ohne Vorkenntnisse ist ein Code schwierig zu schreiben.

Unter AppYourself, iBuildApp oder appTITAN werden Sie schnell fündig. Suchen Sie sich den gewünschten Anbieter aus, un schon kann es mit der Registrierung losgehen.

Achten Sie auf einen Anbieter, der tatsächlich Apps und nicht nur mobile Webseiten erstellen lässt. Eine mobile App zeichnet sich dadurch aus, dass sie im AppStore verfügbar ist und auch offline abrufbar ist.

Wichtig ist auch, bei diesen Baukastensystemen den Preis und die anfallenden Kosten zu vergleichen. Bei dieser Methode sollten Sie auch beachten, dass Sie niemals vollständig über die eigene App verfügen können, da der Quellcode nicht einsehbar ist.

Programmieren einer App ohne Baukastensystem

Mit fundierten Vorkenntnissen und etwas Geduld kann die eigene App auch selbständig aufgebaut werden. Die Grundvoraussetzung ist natürlich, dass Sie Java, die Programmiersprache beherrschen. Android Apps sind meist auf Java aufgebaut.

Im Internet gibt es unzählige Tutorials und E-Books, die sich mit Java befassen und gut erklären.

Das Programmieren einer iPhone App

Apple ist der unangefochtene Platzhirsch und verglichen mit Android Apps hat Apple immer die Nase vorne. Wer sich im Vorfeld ein bisschen mit diesem Thema befasst hat, wird bemerkt haben, dass Programmierer von iPhone Apps deutlich mehr Menschen erreichen, und somit auch höhere Umsätze generieren.

Der erste Schritt, um eine iPhone App zu programmieren ist, ein Macbook zu kaufen, denn iPhone Apps können verständlicherweise nur auf einem Rechner von Apple programmiert werden.

Im Anschluss wird das SDK, das Software Development Kit benötigt. Dies kann auf der Entwicklerseite von Apple heruntergeladen werden. Dort finden Sie die XCode Tools, die für die Entwicklung der Apps nötig sind. Auch der iPhone Simulator ist wichtig, um die Apps im Vorfeld zu testen.

Zum Programmieren der iPhone Apps wird eine eigene Programmiersprache benötigt. Objective-C ist die objektorientierte Programmiersprache mit der Sie sich vertraut machen müssen. Die Codes für die Apps müssen zwingend in Objective-C geschrieben werden.

Im Internet gibt es genügend Literatur zu dieser Programmiersprache. Diese zu lernen ist also Pflicht.

Der nächste Schritt ist bereits das Coden. Nun können Sie in kleinen Schritten Ihr Programm schreiben, optimieren und umschreiben. Zu Beginn werden Sie mehr als einmal ganz neu von vorne beginnen.

Sinnvoll ist es auch, zum Verstehen ein fertiges Code-Paket quasi zu zerlegen. Dazu gehen Sie in den Editor und gehen die einzelnen Schritte rückwärts. Dies schenkt ein besseres Verständnis für den Bauplan und einige Ideen können auch übernommen werden.

Im nächsten Schritt müssen Sie sich als Entwickler registrieren. Hierfür ist die Entwickler Lizenz von Apple nötig, die natürlich kostenpflichtig ist. Die Lizenzgebühr versteht sich jährlich, sobald aber der Vertrag unterschrieben und bezahlt ist, kann der eigene Code bereits auf einem echten iPhone getestet werden.

Verabschieden Sie sich von der Idee, eine App in nur wenigen Tagen erfolgreich zu schreiben. Geduld ist hier das A und O. Rund zwei Monate sind für die erste App absolut realistisch. Ist die Idee, die dahinter steht tatsächlich neu und interessant, kann bereits die erste App ein sehr lukratives Unterfangen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.